<- Zurück zur Übersicht                                                           Zum nächsten Jahr->

2004

Weihnachtsmusical "Melwins Stern"

"Ein himmlisches Vergnügen“ - Diese Zeitungsüberschrift beschreibt am besten den Eindruck, den so manche Besucher des weihnachtlichen Familienmusicals „Melwins Stern“ mit nach Hause genommen hat.
Das Kinderbuch vom kleinen Engel Melwin, der sich liebevoll um seinen Stern kümmert, faszinierte die DPSGlerin Ellen Strauss-Wallisch so sehr, dass sie sich entschloss, diese Geschichte als Musical zu vertonen.
Das Musical wurde zusammen mit Experten (einer Theaterpädagogin, einer Choreografin, einem professionellen Sprecher, einer Bühnenbildnerin) und mehreren Kinder- und Jugendchöre einstudiert. Die passenden Kostüme wurden selbst entworfen und geschneidert.
Am 18. Dezember 2004 fand die Premiere des Weihnachtsmusicals in Esslingen vor begeistertem Publikum statt. Anschließend tourten die jungen Akteure durch insgesamt sieben Städte, darunter Rottweil, Lindau, Neckarsulm, Geislingen und Schwäbisch Gmünd.

Fördersumme: 7450,00 Euro

Multikultiwerkraum

Das Ziel des Multikultiwerkraumes in der Kirchengemeinde St. Elisabeth in Esslingen ist es, die künstlerische Ausdrucksmöglichkeit von benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu fördern.
Deshalb wurde in einem sozialen Brennpunkt Esslingens ein bisher leerstehender Raum als Werkraum eingerichtet. Er wird seitdem von Kindern und Jugendlichen zum Basteln, Werken und künstlerischen Arbeiten genutzt.
Das Besondere ist der integrative Charakter des Projektes: italienische Jugendliche, Pfadfinderinnen und Pfadfinder, die Erstkommunionkatechesen und der katholische Kindergarten kooperieren bei der Planung, beim Ausbau und bei der Nutzung des Raumes.

Fördersumme: 500,00 Euro

Tatzel-klick

Von Januar bis Juni 2004 drehte sich bei der KjG Rottenburg-Stuttgart alles um neue Medien. Unter "www.tatzel-klick.de" entstand die virtuelle Stadt Tatzeltal, in der interessierte Jugendgruppen und Schulklassen ein Haus bauen und MitbürgerInnen werden konnten.
Alle EinwohnerInnen konnten an vier medienpädagogischen Aufgaben teilnehmen, die von Internetseiten-Gestaltung, über Fotostory bis zum eigenen kleinen Filmprojekt alles boten, was mit modernen Medien zu tun hat.
Auch für BesucherInnen hatte Tatzeltal einiges zu bieten: vom Postamt aus konnten Emails verschickt werden, auf dem Marktplatz wurde regelmäßig gechattet und auf dem Sportplatz konnten Online-Games gespielt werden.
Ziel von tatzel-klick war neben der Vermittlung von Medienkompetenz, das Kennen lernen demokratischer Strukturen. Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen waren z.B. aufgefordert, über eine Stadtverfassung abzustimmen und einen Bürgermeister zu wählen.


Fördersumme: 2.000,00 Euro

Ora et Labora - Ferien einmal anders

Eine Woche gemeinsam leben, beten und arbeiten. Dazu traf sich in den Sommerferien eine Gruppe Jugendlicher in einem leerstehenden Pfarrhaus im Dekanat Göppingen. Morgens und abends beteten sie gemeinsam die Laudes, Vesper und Komplet. Tagsüber arbeiteten sie in sozialen Einrichtungen.
Anschließend trafen sich alle wieder, um gemeinsam den Tag auszuwerten.
Neben Zeiten der Stille und des Gebetes war die Auseinandersetzung mit dem Erlebten ein wesentlicher Bestandteil der Woche.
Der ruhige Start am Morgen, die guten Erfahrungen in den sozialen Einrichtungen und die Auseinandersetzung mit ihrem Glauben war eine bereichernde Erfahrung für viele der beteiligten Jugendlichen. Eine Teilnehmerin beschrieb ihre Erfahrungen während der Ora et Labora-Woche so: „Dass ich am morgen soviel Zeit und Ruhe für mich habe genieße ich sehr. Ora et labora war die beste Erfahrung meines Lebens.“


Fördersumme: 100,00 Euro












 

Jugendstiftung just - Eine Stiftung der Diözese Rottenburg-Stuttgart - Sitemap - Links - Impressum - Datenschutz